Sony Alpha NEX-5N Testbericht

Die neue Systemkamera von Sony mit einer Auflösung von 16 Megapixel lieferte in unserem Test eine hervorragende Bildqualität. Zudem bietet die Kamera zahlreiche Einstellungsmöglichkeiten und kann per Touchscreen bedient werden. Genauere Informationen zu der neuen Sony Alpha NEX-5N erhalten Sie in unserem umfangreichen Testbericht.

Rein vom äußerlichen Anblick erinnert vieles an das Vorgängermodell NEX-5. Das Gehäuse besteht aus einer Magnesiumlegierung und ist extrem kompakt. Aufgrund der innovativen Form liegt die Kamera gut in der Hand. Die Kamera verfügt über ein schwenkbares Display (3 Zoll)  und an der Rückseite befinden sich vier Tasten, ein Navikreuz und ein Drehrad.

Dank des APS-C Bildsensors mit einer Auflösung von 16 Megapixel liefert die Sony Alpha NEX-5N eine extrem gute Bildqualität mit einer hohen Detailtreue, einem guten Kontrastverhältnis und geringem Bildrauschen. Die neue Systemkamera von Sony verfügt zwar über keinen Bildstabilisator, liefert aber trotzdem saubere Aufnahmen. Das liegt daran, das die Kamera Verzeichnungen, Objektivfehler oder Farbsäume sofort nach der Aufnahme des Fotos herausrechnen kann.

Sony NEX-5NB Systemkamera (16,1 Megapixel, 5,6-fach opt. Zoom, 7,5 cm (3 Zoll) Display, Live View) Gehäuse, schwarz

 

 

 

 

 

Listpreis: EUR 599,00

Sonderpreis:

 

Die Sony Alpha NEX-5N ist die erste Sony Kamera der NEX Serie, die über einen Touchscreen verfügt. Die Bedienung mittels Touchscreen bietet einen guten Bedienkomfort. Per Fingerdruck auf das Display können Sie beispielsweise einen bestimmten Fokuspunkt bestimmen. Diese Funktion kann sowohl im Fotomodus, als auch im Videomodus verwendet werden. Die vielen Automatikprogramme sorgen ebenfalls für eine leichte Bedienung. Sie können aber auch bestimmte Einstellungen manuell festlegen. Neu ist die Möglichkeit vorgefertigte Bildeffekte zu nutzen, die direkt bei der Aufnahme angewendet werden.

Videoaufnahmen macht die Sony NEX-5N in Full HD und mit Stereo Ton. Die kompakte Systemkamera schafft bis zu 50 Bilder pro Sekunde, gespeichert werden die Aufnahmen im AVCHD Format. Auch die Bildqualität der Videoaufnahmen ist sehr gut. Während des Filmens kann sogar die Belichtungszeit verändert werden, dies ist allerdings nur im manuellen Modus möglich.

Über einen integrierten Blitz verfügt die Kamera zwar nicht, aber im Lieferumfang ist ein auf steckbarer Aufhellblitz enthalten. Zudem kann diverses Zubehör wie ein elektronischer oder optischer Sucher und ein externes Mikrofon über den Zubehöranschluss angesteckt werden. Der Akku reicht für bis zu 610 Fotos, deutlich mehr, als beim Vorgängermodel.

Fazit
Dank ihres kompakten Gehäuses passt die Sony Alpha NEX-5N in jede noch so kleine Tasche. Zudem liefert die kleine Systemkamera tolle Aufnahmen mit einer sehr guten Bildqualität. Mittels Touchscreen lässt sich die NEX-5N einfach und schnell bedienen.